Governor

Distrikttermine

Clubtermine

Clubs im Distrikt

Distriktbeirat/
Dienste


Welcher Club tagt wann ?

Die Welt Rotarys

Foundation

Jugenddienst

RYLA

Alumni

Rotary Hilfe Distrikt 1830 e.V.

RO.CAS

 

Vielen Dank für die freundliche Unterstützung


Startseite   Der Distrikt 1830   Kontakt   Archiv   Was ist Rotary ?   
Governorbriefe 2003-2004  
 



Governorbrief November 2003

Liebe rotarische Freundinnen und Freunde,

am 8. November feierte der RC Stuttgart das 75jährige Charterjubiläum. Nach der Gründung und Charter des ersten deutschen Rotary Clubs in Hamburg am 7. Oktober 1927 folgten die Gründungen weiterer Clubs in Frankfurt am Main, Köln, München und Stuttgart. Mit der Gründung des RC Stuttgart – dem fünften Rotary Club in Deutschland – wurde an einer zentralen Stelle im deutschen Südwesten das Gedankengut Rotarys heimisch und breitete sich in den folgenden Jahren – insbesondere nach dem 2. Weltkrieg – in diesem Landstrich erfreulich gut aus.

 

Was der RC Hamburg für Deutschland bedeutet, kommt dem RC Stuttgart im deutschen Südwesten zu.

 

Viele Rotarierinnen und Rotarier konnten an dem Festakt und dem rotarischen Familienfest teilnehmen und werden dieses großartige und eindrucksvolle Ereignis stets in ihrer Erinnerung behalten. Im Mittelpunkt des Festaktes stand die Rede von Bundespräsident a.D. Prof. Dr. Roman Herzog „Der Europäische Verfassungskonvent und seine Folgen“. Dieser Tag war auch ein Tag der Begegnungen und Gespräche, aber auch des Wiedersehens mit guten Freundinnen und Freunden.

 

In der bis zum Jahresende verbleibenden Zeit werde ich die Rotaract Clubs besuchen und freue mich schon jetzt auf die Begegnungen und die sicher interessanten Gespräche. Wie Sie wissen, ist mir als vormaligem Gründungsbeauftragtem des RAC Ludwigsburg der Kontakt zu den Rotaractern ein besonderes Anliegen, zumal ich in diesem Personenkreis auch mögliche künftige Freundinnen und Freunde für Rotary sehe. Noch immer finden zu wenig ehemalige Rotaracterinnen und Rotaracter Aufnahme bei Rotary, obwohl sie – oft über viele Jahre – Gedankengut, Ideen und Ideale von Rotary sich zu Eigen gemacht haben und in den Rotaract Clubs verwirklicht haben. Ähnliches gilt im Übrigen für Stipendiaten und Teilnehmer an GSE-Programmen. Über meine Besuchstermine bei den Rotaract Clubs werde ich die jeweiligen Präsidenten und RAC-Beauftragten der jeweiligen Patenclubs informieren, verbunden mit der Bitte, mich zu begleiten.

 

Der Monat November steht – entsprechend dem rotarischen Kalender – im Zeichen der Rotary Foundation. Um die Clubs im Distrikt auf dieses Thema einzustimmen, diente das Foundation-Seminar am 20.09.2003 in Abstatt. Die erfreulich große Teilnahme ließ einen Bedarf nach Informationen über diese wichtige rotarische Hilfeeinrichtung erkennen. Darüber hinaus werte ich das Interesse als ein Zeichen, dass sich die Clubs vermehrt ihrer Verpflichtung bewusst werden, auch international – und da über die Möglichkeiten der Rotary Foundation – Hilfe zu leisten und Projekte zu unterstützen, die ohne unseren Einsatz nicht möglich wären. Ich habe bei meinen Clubbesuchen stets darauf hingewiesen, dass sicherlich bewusst in diesem Jahr der Präsident RI aus Afrika kommt und die Schwerpunkte im Programm von Jonathan Majiyagbe sehr gezielt auch auf internationale Hilfsprojekte ausgerichtet sind. Maßnahmen gegen Analphabetismus, zur Vermeidung von Armut und zur Bekämpfung von geißelartigen Krankheiten zu ergreifen, bittet Präsident RI Majiyagbe alle Rotarierinnen und Rotarier weltweit. Jeder von uns ist aufgefordert, eingedenk unserer Verantwortung als Mitglied der rotarischen Weltgemeinschaft und ganz einfach aus dem Gebot der Mitmenschlichkeit heraus, Unterstützung und Hilfen zu geben den Menschen, die unserer Hilfe dringend benötigen und auch darauf angewiesen sind. Reichen wir diesen Menschen unsere Hände – setzen wir „Lend a Hand“ in konkrete Taten um und nutzen dabei die Möglichkeiten, die wir über die Rotary Foundation haben.

 

Mitte letzten Monats wurden von mir alle Clubs angeschrieben und um die jährliche Spende in den Annual Fund der Rotary Foundation gebeten. Ausgegangen bin ich dabei von einem von € 50,00 auf € 60,00 erhöhten Spendenbetrag je Mitglied, in der Hoffnung – besser gesagt, in der erwünschten Erwartung –, dass meine Bitte erfüllt wird. Ich spreche dabei insbesondere die Clubs an, die bisher gegenüber der Rotary Foundation eine kritische Haltung eingenommen haben, andererseits aber – z.B. bei der Durchführung von Matching Grants – einen finanziellen Nutzen von der Rotary Foundation erhalten haben, ihren Standpunkt zu überdenken. Tragen wir alle dazu bei, die Foundation zu stärken und damit die Möglichkeiten zu vergrößern, die uns die Foundation gibt, nämlich Not zu lindern, Krankheiten zu bekämpfen und der Unwissenheit abzuhelfen.

 

Der Kuratoriumsvorsitzende der Rotary Foundation, James Lacy – Präsident RI 1998/1999 „Lebe Deinen Rotary Traum“ – hat in einem Beitrag in „Rotary World“, Oktober 2003, die sechs wesentlichsten Ziele der Rotary Foundation genannt, die Sie im einzelnen in der Anlage 4 nachlesen können. In diesem Zusammenhang darf ich auch auf das Rundschreiben von PDG Hans Pfarr in seiner Eigenschaft als Polio Plus Task Force Coordinator Zone 14 vom Oktober 2003 an die Deutschen Governor hinweisen. Polio benötigt weiterhin unsere Unterstützung, um das Ziel „Eine Welt ohne Polio bis 2005“ zu erreichen. Lesen Sie bitte das als Anlage 5 beigefügte Rundschreiben.

 

Abschließend zum Thema Rotary Foundation noch eine herzliche Gratulation an PDG Paul-Josef Zeisler, dem von RI die Auszeichnung „The Rotary Foundation District Service Award“ verliehen wurde. Damit fanden seine großen Verdienste für die Förderung der Rotary Foundation sichtbaren Ausdruck.

 

Am letzten Wochenende diesen Monats treffen sich Governor elect Hans Wiedemann und die Assistant Governor mit mir zu einem Trainingsseminar und anderentags unter Anleitung von Distrikttrainer Dieter Döttling zur Vorbereitung der Distriktversammlung/PETS und „Wissenswertes über Rotary“ für neue Mitglieder. Wir möchten damit erreichen, dass diese Trainingsveranstaltung für Präsidenten elect und Amtsträger des rotarischen Jahres 2004/2005 sowie für die neuen Mitglieder besonders informativ, lehrreich und nutzbringend verläuft. Ich bitte deshalb auch sehr eindringlich, diesem Kreis der Freundinnen und Freunde die Teilnahme als eine rotarische Pflicht zu empfehlen. Bei dieser Gelegenheit möchte ich auch daran erinnern, dass die Wahlen der Präsidenten elect und der Amtsträger bis Ende diesen Jahres erfolgen müssen!

 

Das sich verfärbende Laub der Bäume, erster Frost und Schneefall im Schwarzwald und auf der Alb deuten auf den Wechsel der Jahreszeiten hin. Genießen Sie diese herbstlichen und vorwinterlichen Tage.

 

Mit besten Grüßen, guten Wünschen und in freundschaftlicher Verbundenheit

Ihr
Horst-Michael Alt


     >>drucken  >>vorherige Seite